2019 - RGZV Teisnach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2019

Archiv
Rassegeflügelzuchtverein Teisnach unterwegs zur Partnachklamm

Anfang Juli haben sich die Mitglieder des Rassegeflügelzuchtverein Teisnach im Zuge Ihres Vereinsausflug auf dem Weg zur Partnachklamm gemacht.
60 Mitglieder und Gönner des Vereins waren zusammengekommen, dies ist wieder ein sehr guter schnitt so August Reiner, Zuchtwart und Reiseleiter bei seiner morgendlichen Ansprache im Bus.
Um 5.30 Uhr war Abfahrt in Teisnach. Bei besten Wetter ging die Reise über München zum Kochelsee, wo man den ersten Zwischenstopp für eine Brotzeit und zum Füße vertreten gemacht hat.
Nach der Pause machte man sich weiter auf dem Weg nach Walchensee am Walchensee. Mit der Herzogstandbahn ging es hoch zum Herzogstand. Der Ausblick in die Berge und auf den Walchensee, mit Türkisem Wasser beeindruckte die gesamte Reisegruppe.
Anschließend für man zum Mittagessen zur nahegelegenen Gröbelalm in Mittenwald. Der Ausblick in die Berge war bei sonnigen Wetter wiederum atemberaubend.
Nach der Stärkung ging es schließlich weiter nach Garmisch-Partenkirchen wo man die Skisprungschanze bewundern konnte und natürlich auch Die 700 m lange Partnachklamm, ein Naturschauspiel das seines gleichen sucht.
Um 18.30 Uhr, trat der RGZV Teisnach wieder seine Heimreise an, pünktlich zur Abfahrt fing es zu regnen an, so dass man während der gesamten Ausflug den Wettergott wiedermal auf seiner Seite hatte.
Auf der Heimfahrt besuchte man in Landshut noch eine Gaststätte, wo man bei angenehmen Gesprächen den Ausflug noch mal Revue passieren lassen konnte, bevor man um 21.30 Uhr endgültig die Heimreise antrat.
Johannes Bauer bedankte sich zum Abschluss noch mal bei allen, die einen schönen Vereinsausflug 2019 möglich machten und Dankte den mitreisenden für die Zahlreiche Beteiligung. Es zeigt das der Verein nach wie vor sehr beliebt ist.

Georg Salzbrunn neues Ehrenmitglied
Georg Salzbrunn bei Jahreshauptversammlung des RGZV Teisnach zum Ehrenmitglied ernannt

Am 24. Februar 2019 trafen sich die Mitglieder des Rassegeflügelzuchtverein Teisnach und Umgebung 1924 e. V. zu Ihrer Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Angl „zum Kellerwirt“ in Geiersthal. Der 1. Vorsitzende Johannes Bauer zeigte sich erfreut, dass das Vereinslokal wieder gut gefüllt war. In seinem Rückblick konnte er auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken, man führte einen Vereinsausflug nach Ellmau durch, Zuchtfreund Franz Graßl hielt eine gelungene Zuchtanlagenbesichtigung ab, und mit der Michael Krieger Gedächtnisschau mit angeschlossener Sonderschau der Stellerkröpferzüchter Deutschlands mit 904 Tieren hat man die Erwartungen wieder übertroffen. Die Schau war ein Würdiger Rahmen für eine Gedächtnisschau. Nach einem ausführlichen Kassenbericht durch Kassier Johann Reiner zeigte sich Zuchtwart und Ausstellungsleiter August Reiner sehr zufrieden über die letztjährige Schausaison. Bei der Niederbayerischen Bezirksschau in Wegscheid stellte man mit Franz Graßl einen Niederbayerischen Meister. Auch bei den Lokalschauen der Nachbarvereine war man gut vertreten und man konnte mit den Ausstellungserfolgen sehr zufrieden sein. Höhepunkt des letzten Jahres war natürlich die eigene Lokalschau mit angeschlossener Sonderschau, die durch anfänglichen Startschwierigkeiten ein voller Erfolg wurde. Ganze 904 Tiere, ist für eine Schau dieser Ordnung ein sehr gutes Meldeergebnis. Es zeigt welchen Stellenwert der RGZV Teisnach bei den Mitgliedern hat.
Auch die Ehrengäste lobten den Verein in höchsten Tönen. 1. Kreisvorsitzender Richard Gruber zeigte sich sehr erfreut, einen so aktiven und gut funktionierenden Verein im Kreisverband zu haben. Die durchgeführte Ausstellung zeige, wie gut man innerhalb des Vereines zusammenarbeitet.
Anton Seidl, Bürgermeister der Gemeinde Geiersthal lobte den Verein ebenfalls für die gute Zusammenarbeit und die gute Organisation innerhalb der Vorstandschaft. Er selbst ist schon seit vielen Jahren Mitglied im Verein und weiß, was die Durchführung einer Ausstellung an Arbeit birgt. Mit der Stockhalle in Teisnach habe man jetzt endlich einen optimalen Platz für die Ausstellungen gefunden. Sollte man von Seiten des Vereins Hilfe benötigen, kann man immer auf die Gemeinde Geiersthal zählen.
Nach den Grußworten wurden noch die Mitglieder mit der Landesverbandsnadel in Silber, für 15 Jahre Mitgliedschaft sowie in Gold für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt, die waren im Einzelnen:
Landesverbandsnadel in Silber:
Johannes Bauer, Allersdorf; Andrea Daffner, Geiersthal; Johann Daffner, Geiersthal; Johann jun. Daffner, Geiersthal; Josef Ebnet, Zuckenried; Johann Ernst, Geiersthal; Daniel Hofmann, Bodenmais; Eva-Maria Kraus, Viechtach; Fritz Stoffel, Drachselsried; Stephan Wittenzellner, Geiersthal
Landesverbandsnadel in Gold:
Helmut Steinbauer, Zuckenried
Zum Abschluss der Versammlung hatte man noch eine Überraschung für ein langjähriges Mitglied. Man ernannte Georg Salzbrunn aus Seigersdorf zum Ehrenmitglied. Geboren wurde er 1942. Mitglied im RGZV Teisnach ist er seit 1980. Die Landesverbandsnadel in Silber erhielt er im Jahr 1995, im Jahr 2000 dann in Gold. 2001 folgte die Bundesnadel in Silber. Salzbrunn Georg war von 1988 – 1997 2. Kassier des Vereins, nach nur drei Jahren Abstinenz übernahm er das Amt im Jahr 2000 wieder und bekleidet es bis zum heutigen Tage. In der Vorstandschaft war man sich einig, jemand der 28 Jahre in der Vorstandschaft tätig ist, soll zum Ehrenmitglied ernannt werden.
Große Hühnerrassen waren immer die Leidenschaft von Georg Salzbrunn. So züchtete er jahrelang Sussex hell, später dann Italiener in den Farben gold und silber. Auch Zwerg-Italiener schwarz fanden auf seinen Anwesen in Seigersdorf schon ein zuhause. Mit Böhmentauben und Stellerkröpfern züchtete er aber auch schon Tauben, und stellte diese auf diversen Ausstellungen zur Schau.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü