Aktuelles - RGZV Teisnach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles

Achtung!!!

Mitgliederversammlungen am

Samstag, den 15. Oktober 2022 (Ausgabe der Meldepapiere)

und am 

Samstag, den 26. November 2022

jeweils um 19.30 Uhr im Gasthaus Angl in Geiersthal
Rassegeflügelzuchtverein Teisnach zu Besuch bei Familie Högerl in Viechtach/Waldfrieden

Vier lange Jahre hat es gedauert, bis sich die Mitglieder des Rassegeflügelzuchtverein Teisnach wieder zu einer Zuchtanlagenbesichtigung getroffen haben.
Die letzten zwei Jahre waren sehr eingeschränkt durch die schwere Corona-Zeit, umso mehr freuten sich die Mitglieder, sich wieder einmal zu treffen. Wenn man im Waldfrieden durch den Wald zum Anwesen von Familie Högerl fährt, merkt man die Ruhe, nur ein paar Hähne krähen. Wenn man dann am Hof angekommen ist, merkt man, dass man es mit einer Familie zu tun hat, die schon seit Jahrzehnten Hühner, Tauben und anderes Federvieh halten.
Es laufen sogar sogenannte altdeutsche Zwerghühner herum, eine Rasse die früher auf jeden Hof gehalten wurden, leider vom BDRG immer noch nicht anerkannt als Rasse, picken sie mit Ihren buntgefleckten Federkleid in der großen Wiese.
Christian Högerl, züchtet seit 40 Jahren Tauben, waren es anfangs Brieftauben, mit denen er sehr erfolgreich unterwegs war, verschrieb er sich vor sieben Jahren der Stellerkröpferzucht. Diese züchtet er ebenfalls sehr erfolgreich in den Farben blau, blaugehämmert und Schwarzgescheckt.
Diese Leidenschaft hat er von seinem Vater Josef geerbt, er züchtet schwarzgescheckte Stellerkröpfer schon seit Jahrzehnten.
Da wäre es kein Wunder, dass der 17 jährige Sohn von Christian, Fabian Högerl sich ebenfalls für die Rassetaubenzucht begeistert. Er züchtet die Rasse Stellerkröpfer seit 11 Jahren. Diese in den Farben schwarz und schwarz mit weißer Schnippe.
Streng getrennt in drei verschiedenen Ställen werden die Tiere gehalten, jeder seine eigenen Tiere. Vor den Stallungen haben beide Ihre Preise, die sie mit den Tieren errungen haben, ausgestellt.
Insgesamt halten sie 300 Tauben.
Des weiteren werden von der Familie Zierenten, Perlhühner, Fasan, Legehühner, Kanarienvögel sowie weiße Zwerg-Wyandotten gehalten.
Da Christian und Fabian beide berufstätig sehr eingespannt sind, bleibt die meiste Arbeit am Hof der Frau und der 14 jährigen Tochter von Christian, Vanessa und Selina Högerl. Beide Füttern und misten die Tiere täglich aus. Das ist mit viel Arbeit verbunden und beansprucht sehr viel Zeit.
Nach der Besichtigung der Tiere und Stallungen haben sich die Mitglieder des Vereins noch bei Essen und Trinken lange zeit unterhalten. Man fachsimpelte über die Zucht und allerlei anderer Dinge und lies den Abend gemütlich ausklingen. Der 2. Vorstand des Vereins, Josef Reiner dankte in einer kurzen Ansprache der Familie Högerl für die Durchführung der Zuchtanlagenbesichtigung und die hervorragende Bewirtung. Er merkte an, das er mit seinen Bruder August, Zuchtwart im Verein schon vor 43 Jahren auf den Hof der Familie Högerl gekommen ist.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü